Datenschutzerklärung für das eRecruiting-System des ARZ

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Unternehmen. Als Rechenzentrum, mit Kunden fast ausschließlich auf dem Finanzsektor, nehmen wir den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Das ARZ Allgemeines Rechenzentrum GmbH (in der Folge kurz „ARZ“) ergreift laufend Maßnahmen nach dem aktuellen Stand der Sicherheitstechnik, um die größtmögliche Datensicherheit gewährleisten zu können und somit auch Ihre Daten vor dem Zugriff Unbefugter zu schützen.

Diese Datenschutzerklärung gilt für das eRecruiting-System des ARZ Allgemeines Rechenzentrum GmbH (in der Folge kurz „ARZ-eRecruiting“), vor allem für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der von Ihnen bereitgestellten Information. Diese Daten beinhalten:
- Ihre IP-Adresse
- den Zeitpunkt, zu dem Sie die Seite besucht haben und
- die von Ihnen zur Verfügung gestellten, personenbezogenen Daten, z.B.: Name, Adresse, Geburtsdatum, Lebenslauf, usw.

Die Seiten aus diesem Auftritt können Links zu fremden Inhalten enthalten, auf die sich die Datenschutzerklärung nicht erstreckt, und für die wir trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung übernehmen.

Schutz Ihrer personenbezogenen Daten
Ihre personenbezogenen Daten werden vom ARZ nur nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen erhoben, verarbeitet und genutzt. Die folgenden Informationen erläutern Ihnen, welche Daten während Ihres Besuches auf dem ARZ-eRecruiting erfasst und wie diese genutzt werden.
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.
Das Profil, welches Sie im ARZ-eRecruiting erstellen können Sie sperren oder entsperren.
Ihre Daten werden während der Übertragung mittels dem Verschlüsselungsprotokoll TLS (Transport Layer Security) gesichert, sodass Dritte diese Daten während der Übermittlung nicht einsehen können.
Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir dies nur im Rahmen des ARZ-eRecruiting und dem damit verbundenen Personalbeschaffungsprozess. Für diesen Beschaffungsprozess werden die, von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten innerhalb des ARZ übermittelt. Alle MitarbeiterInnen des ARZ wurden schriftlich zur Einhaltung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet. Ihre Daten werden nicht an Dritte übermittelt und auch keiner anderen Datenverarbeitung zugeführt.

Rechte
Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Richtigstellung und Löschung Ihrer gespeicherten Daten unter den Voraussetzungen des Datenschutzgesetzes (insbesondere §§ 26-28 DSG 2000). Sie können uns in dieser Angelegenheit in schriftlicher Form an dem im Impressum angegebenen Firmensitz kontaktieren, insbesondere unter datenschutz@arz.at.

Cookies
Das ARZ-eRecruiting verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die eine Wiedererkennung des Nutzers ermöglichen. Die Anmeldung zu Ihrem Profil benötigt aus technischen Gründen ein Cookie, welches jedoch keine personenbezogenen Daten enthält.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG FÜR DAS ARZ-ERECRUITING

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Unternehmen. Als Unternehmen mit Kunden fast ausschließlich auf dem Finanzsektor, nehmen wir den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Um die größtmögliche Datensicherheit gewährleisten und Ihre personenbezogenen Daten vor dem Zugriff Unbefugter schützen zu können ergreifen wir laufend Maßnahmen nach dem aktuellen Stand der Sicherheitstechnik.

Diese Datenschutzerklärung gilt für das eRecruiting-System der ARZ Allgemeines Rechenzentrum GmbH (im Folgenden: „ARZ-eRecruiting“) als Verantwortlicher und umfasst sämtliche Informationen gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (im Folgenden: DSGVO) in Bezug auf die Verarbeitung der von Ihnen im Zuge des Bewerbungsprozesses bereitgestellten sowie im Falle einer Zusage weiteren, ebenfalls bei Ihnen erhobenen, personenbezogenen Daten. Die allgemeine Datenschutzerklärung zu unserer Website finden Sie unter www.arz.at/datenschutz.

Personenbezogene Daten iSd dieser Datenschutzerklärung umfassen dabei alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen (Art. 4 Z. 1 DSGVO).

Unsere Website kann Links zu fremden Inhalten enthalten, auf die sich diese Datenschutzerklärung bzw. die allgemeine Datenschutzerklärung zu unserer Website nicht erstreckt und für die wir trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung übernehmen.

1. Kontaktdaten des Verantwortlichen

ARZ Allgemeines Rechenzentrum GmbH (im Folgenden: „ARZ“ oder „Verantwortlicher“)
Firmenbuchnummer: 38653v
Tschamlerstraße 2
A-6020 Innsbruck

2. Datenschutzbeauftragter

Ing. Mag. Markus Kühn
Tschamlerstraße 2
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 50 4009 – 1453
E-Mail: datenschutz@arz.at

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Die folgenden Ausführungen informieren Sie darüber welche personenbezogenen Daten, wie lange, zu welchem Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage jeweils im Rahmen des ARZ-eRecruiting verarbeitet werden.

BesucherInnen der Website des ARZ-eRecruiting:

  • Datenkategorien:
    • IP-Adresse
    • Zeitpunkt des Zugriffes auf unsere Website
    • Besuchte Seiten auf unserer Website
  • Verarbeitungszweck:
    • Zur Aufrechterhaltung der System- und Datensicherheit gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO
  • Aufbewahrungsdauer:
    • Die personenbezogenen Daten werden unverzüglich nach Erfüllung des Verarbeitungszweckes gelöscht

Bewerber/innen:

  • Datenkategorien:
    • Name
    • Adresse
    • E-Mailadresse
    • Geburtsdatum
    • Bilddaten (Foto)
    • Lebenslauf
    • Dienstzeugnisse und Zertifikate
    • ggf. vorgelegte Strafregisterbescheinigung, es wird nur das Ergebnis der Prüfung der Strafregisterbescheinigung gespeichert  
    • ggf. weitere Referenzen
    • ggf. Ergebnis eines Hearings oder einer Potentialanalyse
    • ggf. weitere von der betroffenen Person bereitgestellte personenbezogene Daten
  • Verarbeitungszweck:
    • Zur Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO sowie zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO
  • Aufbewahrungsdauer:
    • Die personenbezogenen Daten von Bewerber/innen werden 7 Monate ab Beendigung des Bewerbungsverfahrens gelöscht; darüber hinaus erfolgt eine Aufbewahrung nur aufgrund einer Einwilligung der betroffenen Person gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO

Mitarbeiter/innen:

  • Datenkategorie:
    • Sämtliche im Rahmen der Bewerbung zur Verfügung gestellte personenbezogene Daten (siehe oben „Bewerber/innen“)
    • Identitätsnachweis
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • Strafregisterbescheinigung in dreijährigen Abständen, es wird nur das Ergebnis der Prüfung der Strafregisterbescheinigung gespeichert 
    • Meldezettel
    • Versicherungsdatenauszug
  • Verarbeitungszweck:
    • Zur Erfüllung von Rechten und Pflichten aus dem Dienstvertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO sowie zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO
  • Aufbewahrungsdauer:
    • Die personenbezogenen Daten von Mitarbeiter/innen werden drei Jahre nach Beendigung des Vertragsverhältnisses gelöscht, sofern gesetzliche Pflichten keine längere Aufbewahrungsdauer vorsehen 

Die Datenverarbeitungen im Rahmen des ARZ-eRecruiting beruht somit auf folgenden Rechtsgrundlagen:

  • Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern die Datenverarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen, erforderlich ist;
  • Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO iVm der jeweils anzuwendenden Rechtsvorschrift, sofern die Datenverarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der der Verantwortliche unterliegt, erforderlich ist;
  • Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO iVm der jeweils anzuwendenden Rechtsvorschrift, sofern die Datenverarbeitung zur Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, sofern die Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erfolgt. Das berechtigte Interesse besteht dabei insbesondere in der Prüfung der persönlichen Integrität und Zuverlässigkeit der Bewerber/innen bzw. Mitarbeiter/innen sowie in der Verhinderung potenzieller Risiken und in der Vermeidung von Störungen oder Zerstörungen kritischer Infrastruktur; oder
  • Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, sofern Sie für die Datenverarbeitung Ihre Einwilligung erteilt haben.

Im Rahmen des ARZ-eRecruiting werden keine Methoden zur automatisierten Entscheidungsfindung iSd Art. 22 DSGVO eingesetzt.

4. Empfänger

Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verarbeiten wir diese ausschließlich im Rahmen des ARZ-eRecruiting und dem damit verbundenen Personalbeschaffungsprozess. Für diesen Beschaffungsprozess werden die, von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten intern an die Personalabteilung sowie an die, von den bereitgestellten Informationen betroffenen Abteilungen übermittelt.

Darüber hinaus erfolgt ohne gesonderte Information an Sie keine Übermittlung an Dritte.

5. Betroffenenrechte

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), auf Löschung (Art. 17 DSGVO), auf Einschränkung der Verarbeitung (Sperren) (Art. 18 DSGVO), auf Widerspruch gegen die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgende Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) sowie auf Übertragung Ihrer verarbeiteten Daten (Art. 20 DSGVO) gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Sofern die Datenverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung berührt wird (Art. 7 Abs. 3 DSGVO).

Ferner haben Sie gemäß § 24 Datenschutzgesetz (im Folgenden: DSG) die Möglichkeit der Beschwerde bei der österreichischen Datenschutzbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die DSGVO oder das DSG verstößt.

Zur Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen. Die Kontaktdaten finden Sie unter Punkt 2 „Datenschutzbeauftragter“.

6. Cookies

Das ARZ-eRecruiting verwendet sogenannte Cookies. Das sind kleine Textdateien, die eine Wiedererkennung der Nutzerin/des Nutzers ermöglichen. Die Anmeldung zu Ihrem Profil benötigt aus technischen Gründen Cookies, welche jedoch keine personenbezogenen Daten enthalten und nach dem Besuch der Website mit Ablauf der Sitzung automatisch gelöscht werden.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung Ihrer Daten

Beim Besuch unserer Website werden – wie bereits ausgeführt – zum Zweck der Aufrechterhaltung der System- und Datensicherheit Ihre IP-Adresse und damit zusammenhängend weitere personenbezogenen Daten zum Besuch unserer Website verarbeitet.

Darüber hinaus ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsprozesses und daran anschließend für den Abschluss des Vertragsverhältnisses erforderlich. Sollten die hierzu von uns benötigten personenbezogenen Daten von Ihnen nicht bereitgestellt werden, kann das Bewerbungsverfahren nicht durchgeführt und in Folge das Vertragsverhältnis nicht abgeschlossen werden.

8. Technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen

Um den größtmöglichen Schutz Ihrer Daten zu gewährleisten, ergreifen wir laufend die nach dem Stand der Technik erforderlichen technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen.

Dazu werden alle beim Verantwortlichen Beschäftigten über die geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen informiert und zu deren Einhaltung schriftlich verpflichtet. Ferner wird der Zugriff auf Ihre Daten auf jene Beschäftigten beschränkt, die diese zur Erreichung der angegebenen Zwecke benötigen. Diese Rechte- und Rollenvergabe wird dabei regelmäßig evaluiert und gegebenenfalls angepasst.

Zudem werden Ihre Daten während der Übertragung durch ein Verschlüsselungsprotokoll (Transport Layer Security (kurz: TLS)) gesichert, sodass Dritte diese Daten während der Übermittlung nicht einsehen können. Darüber hinaus verfügen wir auch zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten über eine Zertifizierung nach ISO/IEC 27001.

9. Beschwerderecht

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt, haben Sie gemäß § 24 DSG das Recht auf Beschwerde bei der österreichischen Datenschutzbehörde.

Stand: März 2021